Diplom- und Abschlussarbeiten 2018/19

Steuerung von modernen Systemen durch Berührung, Wischen und Gestensteuerung beim Einsatz von Dispositionstools im Bereich Logistik und sonstigen kommerziellen Anwendungen



Projektleiter

Der Projektleiter war Andreas Pohl.

Andreas Pohl war der Projektleiter unserer Gruppe. Er war dafür zuständig, dass jedes Projektteammitglied seine Punkte im Projektmanagement dokumentierte. Ebenso kümmerte er sich um die Aufgabenverteilung und erledigt Aufgaben im Bereich der Dokumentation, der Forschung und Programmierung.

Mitarbeiter

Projektteammitglied: Adrian Seiß

Adrian Seiß war ein Projektteammitglied des Projektteams. Er war dafür zuständig, dass die gesamten Rahmenbedingungen und Richtlinien eingehalten werden und überarbeitete somit fortlaufend die Dokumentation. Auch er übernahm Aufgaben im Projektmanagement und in der Forschung.

Projektteammitglied: Lorenz Hörburger

Lorenz Hörburger war ein Projektteammitglied des Projektteams. Er war für die Evaluierung von Multitouch-Displays und Multitouch-Frameworks zuständig. Er informierte sich über die neu zu erlernenden Programmiersprachen. Nebenbei übernahm er Aufgaben in den Bereichen Forschung, Projektmanagement, der Dokumentation und die Entwicklung des Prototyps.


Zielsetzung

Hauptziele:• Einsetzbarkeit von modernen Systemen recherchiert• Machbarkeitsstudie ist erstellt• Multitouch-Displays sind evaluiert• Softwarekomponenten sind verglichen• Demoapplikation ist erstellt• Demoapplikation kann Gestensteuerung erkennen

Problemstellung

VISION-FLOW Software GmbH bietet zusammen mit Ihren Partnern hauptsächlich Lösungen im Bereich der Disposition / Fuhrparkplanung an. Gekennzeichnet ist die Disposition vor allem durch Zeitdruck und erfordert dadurch rasches Handeln. In den letzten Jahren sind in diesem Bereich sehr viele visuelle Lösungen entstanden (z.B. graphische Routenplanung und -optimierung), welche meistens auf einzelne/individuelle Arbeitsplätze bezogen sind. Um die Kommunikation und dadurch das kooperative Problemlösen in den Dispositionsabteilungen zu fördern, ist der Gedanke entstanden, Systemlösungen für die Disposition einzusetzen, die gemeinsam für die Disponenten in der Entscheidungsfindung nutzbar sind. Für ein solches System sollen Steuerungsmöglichkeiten wie Touch, Wischen und Gestensteuerung realisiert werden und somit ein gemeinsames Arbeiten ermöglichen. Ziel ist es, moderne Systeme und deren Rahmenbedingungen zu analysieren und deren Einsetzbarkeit auf die Problemstellung zu bewerten. In weitere Folge wird ein Prototyp für ein Multitouch-Display (MTD) erstellt, der dabei helfen soll auftretende Probleme bei Dispositionen oder Fuhrparkplanungen so schnell wie möglich, kommunikativ und visuell, zu lösen. Vom Projektteam soll ein Grundbaustein dafür gelegt werden.

Ergebnisse

Es wurden alle Hauptziele erreicht. Unter anderem wurde dem Projektauftraggeber eine Technologie-Recherche und Machbarkeitsstudie vorgelegt. Weiters wurde ein Prototyp fertiggestellt und die Arbeit an die Firma übergeben.

Prototype

Da die Auftraggeberfirma nach Abschluss dieser Arbeit vor hat, Multi-User-Anwendungen zu programmieren, wurde beschlossen eine Demoapplikation als Vorzeigebeispiel und als Hilfestellung zu erstellen. Die Vorgabe war es, mit dem Gesten-Erkennungs-Framework (Unity: Fingers) eine Multi-User-Anwendung zu erstellen, welche über Gesten gesteuert ist. Das Projektteam konnte selbst entscheiden, welchen Use-Case diese Anwendung abdecken sollte. Die zu erstellende Anwendung soll es Lieferanten und Disponenten vereinfachen, schnell Aufträge zu verteilen bzw. anzunehmen. Sie ist für zwei bis vier BenutzerInnen ausgelegt und ist somit eine Multi-User-Anwendung. Ziel ist es, die Kommunikation zwischen mehreren Lieferanten und die Effizienz der Auftragsabwicklung zu verbessern, indem mehrere Personen am selben Multitouch-Display arbeiten.

Unser Prototyp

Technologien

EdrawMax

EDrawMax: Edraw Max ist eine Software, die das Erstellen von Organigrammen, MindMaps, Plänen etc. erleichtern soll. Die Software wurde ausgewählt, da sie schon von Anfang an Vorlagen zu verschiedenen Themen, so auch zum Projektmanagement, bereitstellt. Somit wurde das Erstellen eines Projektstrukturplans (PSP) oder des Objektorganigramms um einiges leichter und die Aufgaben konnten schneller erledigt werden.

Trello

Trello: Trello ist eine Online-Plattform für Projektmanagement. Sie basiert auf Listen und Karten Layout. Eine Karte kann einen Inhalt, eine Frist und weitere Funktionen beinhalten. Karten, welche Aufgaben beinhalten, können in Listen verschoben werden. Dies ermöglicht ein einfaches und organisiertes Arbeiten.

Photoshop

Photoshop: Photoshop ist eine Software, mit der man Bilder einfach und auf hohem Niveau retuschieren bzw. bearbeiten kann. Das Projektteam benutzte es, um die Interfaces (Kästchen) in der Demoapplikation zu bearbeiten bzw. zu erstellen.

Unity 3D

Unitiy 3D: Unity 3D ist eine 3D Software-Entwicklungsumgebung. Es hilft den Entwicklern und gewährleistet schnelleres Arbeiten. Durch diese Software muss man nicht mehr so viel selbst entwickeln, da es viele Unterstützungen gibt.

Microsoft Office

Microsoft Office: Microsoft Office ist ein Paket, welches von Microsoft für Windows und andere Betriebssysteme ist. Darin enthalten sind Microsoft Word, Microsoft Excel, Microsoft Power Point und viele mehr. Das Projektteam hat Word für die Erstellung aller Dokumente verwendet, Excel für die Erstellung der Diagramme und Tabellen und Power Point für die Präsentation, welche in der Schule zu halten waren.

Visual Paradigm

Visual Paradigm: Visual Paradigm ist eine Software zur Erstellung von Diagrammen. Das Projektteam hat damit Diagramme, welche für das Projektmanagement nötig sind, erstellt. (z.B.: Projektorganigramm, Projektumweltanalyse, etc…).

Sharepoint

SharePoint: Sharepoint ist eine Webanwendung auf der, für einen von vorher durch einen Admin bestimmten Kreis an Anwendern, Zugriff auf hochgeladene Daten haben. Das Projektteam hat SharePoint benutzt, um seine Dokumente dort abzuspeichern und für jeden Mitanwender zugänglich zu machen. Zudem kann das Team dadurch gleichzeitig ein einzelnes Dokument zusammenbearbeiten.

Dropbox

Dropbox: Dropbox ist eine Anwendung, die das Team benutzt hat, um alle Dateien, die über den Zeitraum erarbeitet wurden, abzuspeichern. Jedes Teammitglied hat uneingeschränkten Zugriff und kann beliebig viele Dateien darauf abspeichern, verschieben und sogar löschen.