Diplom- und Abschlussarbeiten 2018/19

Konzept einer elektrischen Hubsäule zur Integration in den Automatisierungsbaukasten



Projektleiter

Projektleiter - Benjamin Reifer


Zielsetzung

Die Hubsäule wird mit einem Anwendungsbeispiel, z.B. Montagetisch, in den Verkaufskatalog aufgenommen. Durch Einsatz der Hubsäule soll das Arbeiten noch angenehmer für den Mitarbeiter gestaltet werden.

Problemstellung

Ein Konzept einer elektrischen Hubsäule ist zu entwerfen, welches als neue Komponente in den bereits bestehenden Automatisierungsbaukasten der Firma RobotUnits integriert werden soll.

Ergebnisse

Vollendung der Aufgabenstellung, Entwurfskonstruktion, Vollendung der Berechnungen, Marktanalyse, Nutzwertanalyse, morphologischer Kasten, Anforderungsliste

Prototype

In der Abbildung wird nun die gesamte Baugruppe, d.h. die fertige Hubsäule, abgebildet. Wie man sehen kann, ist es eine Teleskop-Hubsäule mit den Rastermaßen des Automatisierungsbaukastens geworden. Die Standsäule bildet hier das angefertigte Sonderprofil, welches mit der Einheitsnut von 14 mm an den vier Kanten versehen wurde, um so wieder weiter Elemente des Baukastens integrieren zu können. Das PIL 50x50 wurde somit als Element ausgewählt, welches den Hubweg von 400 mm zurücklegen kann. Weiters hat diese Gesamtbaugruppe eine eingefahrene Länge von 700 mm, eine ausgefahrene Länge von 1100 mm und eine Verfahrgeschwindigkeit von rund 12 mm/s. Durch diese Art der Hubsäule können vier Aktuatoren gleichzeitig angesteuert und verfahren werden.

Prinzipkonstruktion